Exkursionen, Führungen, Besichtigungen, Aktionen

Hier erhalten Sie einen exemplarischen Überblick über bereits durchgeführte Aktionen

09.Juli 2018

Exkursion zum Archäologischen Park Xanten, Tagesfahrt 

Der Archäologische Park Xanten bietet römische Geschichte als hautnahes Erlebnis. Das Römer-Museum ist seit seiner Eröffnung 2008 das Herzstück des Archäologischen Parks. Ein einzigartiges Bauwerk  mit faszinierendem Innenleben.

 

23.5.2018

Besuch der Ausstellung im Aachener Ludwig Forum für Internationale Kunst „Flashes of the Future, Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen“, die zwischen dem 20.04.und 19.08.18 stattfindet.

 

29.05.2018, 15 Uhr

Blick Richtungen - Wie Fenster unsere Blicke lenken

Eine Ausstellung der  Keyworker im Stadtmuseum Düsseldorf

Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf

 

 

31. Januar 2018, 17 Uhr

Ausstellung: AKA­DE­MIE [Ar­beits­ti­tel]

Besichtigung mit Kuratorenführung

Treffpunkt vor der Kunsthalle 16.45 Uhr

 

 

02.12.2017, 15 Uhr

Lebendiger Adventskalender 

Pavillon der Diakonie, Oberkasseler Straße 53, Düsseldorf

In gemütlicher Runde bei Kaffee und Keksen wurden individuelle Weihnachtskarten gestaltet.

 

 

Soest - Stadtführung und Besichtigung romanischer Kirchen

Am 30.08.2017, 10 Uhr erlebten die Beteiligten eine ausgezeichnete Stadtführung durch Soest geplant und geführt von der Keyworkerin  Ingrid Bracht. Ausgangspunkt der Besichtigungstour war die Hohnekirche. Sie ist nicht die makelloseste der vielen Soester Kirchen – jedoch von reizvoller romanischer Extravaganz. Von da aus war es nur ein kurzer Weg zur Wiesenkirche. Nur ein paar Schritte weiter befindet sich das Grünsandsteinmuseum: klein – aber informativ. Vom Stadtzentrum aus zu Fuß in nur 5 Minuten Entfernung konnte der wuchtige romanische Patroklidom und die benachbarte Petrikirche (eines der ältesten Gotteshäuser der Region) besichtigt werden.

 

9. August 2017 war der Tagesausflug zum Arp Museum Bahnhof Rolandseck mit Führung

Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck wurde am 28. September 2007 im Remagener Ortsteil Rolandseck eröffnet. Das Museum setzt sich aus dem klassizistischen Bahnhofsgebäude und dem „harmonisch“ in die Natur eingefügten Neubau des amerikanischen Architekten Richard Meier zusammen. Insgesamt besitzt es vier Ausstellungsebenen, die mit wechselnden Präsentationen bespielt werden.  Im Zentrum stehen die Kunst von Hans Arp und von Sophie Taeuber-Arp. In Sonderausstellungen werden im Dialog mit diesen Werken Skulpturen und Malereien zeitgenössischer Künstler gezeigt. Darüber hinaus präsentiert das Museum Gemälde vom Mittelalter bis in die Moderne aus der Sammlung Rau für UNICEF.

Sonderausstellung:Henry Moore, VISION . CREATION . OBSESSION

15. Mai 2017, 15 Uhr war die

Führung durch die Lantz'sche Kapelle mit Park

Lantz'sche Kapelle mit Park, Lohauser Dorfstraße, 40474 Düsseldorf. Siegfried Küsel führte uns durch ein historisches und architektonisches Kleinod, ein nahezu unentdeckter und einem Großteil der Düsseldorfer nicht bekannter Schatz. Umgeben ist die Kapelle von einem idyllischen Park, der ursprünglich ebenfalls im 19. Jahrhundert angelegt wurde - www.kapellelantz.de -.

 

Am 13. März 2017 haben  wir Nele Waldert in ihrem Atelier in der Kalkumer Strasse 85 in Düsseldorf besucht.

Nele Waldert absolvierte von 1986 bis 1994 ihre Ausbildung an der Meisterschule für Bildhauerei Graz (A) und den Kunstakademien München und Düsseldorf mit Meisterschülertitel bei Fritz Schwegler. 1997 bis 2015 wurde sie mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet und gewann Wettbewerbe, u.a. den Preis der Darmstädter Sezession. Zudem erhielt sie Arbeitsstipendien bei Triangle in Marseille (F) und im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop. Von 2004 bis 2011 hatte Nele Waldert Lehraufträge für Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf und an der Universität Paderborn inne. Seit 1990 zeigt sie Ausstellungen in Galerien, Museen und Kunstvereinen im In- und Ausland. Seit 2015 betreibt sie den Projektraum "Neues aus dem Wald" im Düsseldorfer Stadtteil Heerdt.

Am 19. Januar 2017ging die Fahrt nach Krefeld Oppum zur Kirche Pax Christi

Einen Namen weit über Krefelds Grenzen hinaus hat sich die Gemeinde durch ihre Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst gemacht. Mehr als 30 Kunstwerke sind im Kirchraum, in der Taufkapelle, in der Vorhalle, in den Nebenräumen und auf einer parkähnlichen Wiese hinter dem Gemeindezentrum – dem Kirchhof gleichsam – installiert.

Am 17.12.2016 haben wir ein Türchen im „Lebendigen Adventskalender“ angeboten. Wer das Türchen öffnete, der konnte mit uns Weihnachtsgeschenke kunstvoll verpacken oder auch Karten gestalten.

Der „Lebendige Adventskalender“ ist ein Projekt der Stadtbezirkskonferenz. Er lädt Menschen aller Altersstufen, besonders Seniorinnen und Senioren ein, in der Adventszeit täglich oder gelegentlich die beteiligten Einrichtungen im Stadtbezirk 04 zu besuchen.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/oberkassel/lebendige-tuerchen-im-advent-aid-1.6393609

Führung durch die Sammlung Philara

Am 18.11.16 haben wir an einer Führung durch die Sammlung Philara mit der aktuellen Ausstellung von Hans Peter Feldmann (https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Peter_Feldmann) teilgenommen.

Im Juni 2016 eröffnete der Kunstsammler Gil Bronner seine öffentlich zugängliche Sammlung Philara im Düsseldorfer Stadtteil Flingern auf dem Gelände einer ehemaligen Glasfabrik. Die sich ständig erweiternde Sammlung umfasst aktuell etwa 1300 Arbeiten verschiedener Gattungen. Geplant sind jährlich vier Wechselausstellungen. Die Ausstellung Hans Peter Feldmann ist die 2. Wechselausstellung.
Die Ausstellungsaktivitäten werden durch weitere kulturelle Angebote, wie Konzerte, Lesungen oder Vorträge, ergänzt.

Kommentar von Michael: "Die Sonderausstellung Hans Peter Feldmann war nun viel kleiner als die Ausstellung, die Uta und ich unabhängig von einander im c/o in Berlin besucht haben. Der Bezug von Feldmann zum Sammeln als Grundlage kreativer Prozesse, war hier weniger klar, und wurde durch die Führung zumindest unserer Gruppe auch nicht deutlich, sie brach eigentlich vorher ab.

Deswegen hier nochmal Aufnahmen von Feldmanns Installation im Museum Kunstpalast 'Wunderkammer' in der er Alltagsgegenstände in Vitrinen präsentiert, die mit der Zeit schon einen historischen, nostalgischen Touch haben. Die Installation ist im Kunstpalast mittlerweile wieder abgeräumt. Wir arbeiten bei unserer Ausstellung auch mit Vitrinen und Gabriele wird in der Ausstellung ihrerseits einen 'Wunderschrank' präsentieren. Mehr Fotos über den untenstehenden Link."

Führung durch die Mack-Kapelle Marianum, Neuss

Am 15.11.2016 haben wir die Mack-Kapelle in Neuss besichtigt. Die Marienkapelle, die zum neobarocken Bau-Ensemble des erzbischöflichen Collegiums Marianum gehört, wurde 1988 vom ZERO-Künstler Heinz Mack als Gesamtkunstwerk gestaltet.

Die Kunsthistorikerin Dr. Carola Gries hat uns detailliert auf die besondere Symbolik einzelner Werke aufmerksam gemacht. Zum Beispiel spiegeln die fünf Fenster die Schöpfungsgeschichte wider von der Erschaffung des Lichts bis zur Erschaffung des Menschen. So begeistert wir von der Gesamtheit der künstlerischen Ausstattung waren, so gespalten war die Meinung zu der monumentalen, über drei Meter hohen Marienskulptur aus Bronze, die in ihrer martialischen Art mehr an eine Kämpferin als an eine liebliche Gottesmutter erinnert.

Sehr ungewöhnlich ist auch die Trennung von Chorraum und der übrigen Kapelle durch rund vier Meter hohe Plexiglasstelen als Kerzenhalter. Wie uns Carola Gries erklärte, wollte Mack damit zwar eine Distanz zum Chorraum schaffen, diese aber durch die Transparenz der Stelen wieder durchlässig machen. Insgesamt eine hervorragende Führung durch eine außergewöhnliche Kapelle.

Atelierbesuch am 27.10.2016, 16:00 Uhr im Atelier des Künstlers Peter Schmidt , Luegallee 7

Führung durch den Botanischen Garten

Der Botanische Garten öffnet sich mit seinen Gewächshäusern und Beetanlagen rund um die Kuppel ganzjährig der Öffentlichkeit. Die Führung im Juli 2016 erfolgte durch den fachkundigen Gartenmeister Christian Krüger. Er betreut insbesondere die Gewächshäuser. Wir konnten daher auch „hinter die Kulissen“ schauen.

Führung durch die DITIB Moschee in Düsseldorf-Derendorf

Am 12.04.2016 besuchte eine Gruppe der Keyworker Oberkasselplus das mit Ornamenten und Fresken im Innern verzierte Gotteshaus im ehemaligen Derendorfer Bahnhof, das der Türkisch-Islamische Kulturverein 2002 eröffnet hat.

Besuch des NRW-Landtags

Am 16. März 2016 hatten die Keyworker Oberkasselplus Gelegenheit, den Düsseldorfer Landtag zu besuchen. Durch den guten Kontakt zur Landtagsabgeordneten Marion Warden, die selbst im linksrheinischen Düsseldorf seit Jahren aktiv ist, bekamen wir nicht nur eine fachkundige Führung durch einen ihrer Mitarbeiter, sondern konnten Frau Warden ausführlich befragen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Diakonie Düsseldorf, zentrum plus Oberkassel, Keyworker Oberkasselplus